Der Traditions Verein in Königstädten

1. Mannschaft zeigt tolle Moral, wird aber am Ende nicht belohnt!

FV Hellas Rüsselsheim – Alemannia 07 4:3 (2:0), Kreisliga

Stark ersatzgeschwächt mussten die Alemannen beim Tabellenführer antreten, gleich vier Spieler vielen kurzfristig aus. Dennoch zeigte das Team in der ersten Halbzeit eine gute Leistung und stand sicher in der Defensive. Leider musste nach 37 Minuten Yomni verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für ihn kam Imad in die Mannschaft. Mit einem Doppelschlag (41./44. Min.) ging der Favorit in Führung. Zu allem Überfluss musste in der Nachspielzeit auch noch Tugay verletzt raus. So ging es mit nur noch 11 Spielern und einem 0:2-Rückstand in die zweite Hälfte. Doch der Gastgeber hatte nun keineswegs ein leichtes Spiel, die Alemannen kämpften und waren im Konterspiel immer wieder gefährlich. So konnte Marcel in der 51. Minute per Kopf den Anschlusstreffer erzielen, vorausgegangen war eine gute Vorarbeit über außen von Fahad und Khayree. Nur 10 Min. später erzielte Gino nach tollem Zuspiel von Marcel den Ausgleich. Danach drängte Hellas auf die Führung, mit einem Sieg wäre die vorzeitige Meisterschaft so gut wie sicher erreicht. Ab der 72. Minute musste die Alemannia dann mit nur noch 10 Mann weiterspielen, Mello musste nach einer fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung mit gelb-roter Karte das Feld verlassen. Nun zeigten die Jungs eine tolle Moral, mit allem, was noch möglich war, stemmten sie sich gegen die Angriffe und hatten mit Steven eine guten Rückhalt bzw. das ein oder andere mal das Glück des Tüchtigen. Als dann in der 89. Minute Hellas doch noch das 3:2 erzielte, war der Jubel entsprechend groß. Doch die Alemannia gab nicht auf, Jemi, kurz zuvor mit Krämpfen behandelt, eroberte den Ball und wurde kurz hinter der Mittellinie nur durch ein Foul gestoppt. Den fälligen Freistoß aus ca. 40 Metern verwandelte Kapitän Lukas mit Hilfe des Hellas-Keepers zum vielumjubelten 3:3-Ausgleich (90+3). Leider bekam Hellas direkt nach Wiederanpfiff eine Strafstoß zugesprochen. Nun überschlugen sich die Ereignisse, der starke Steven parierte zunächst den Elfmeter, zur Überraschung entschied der Schiedsrichter auf Wiederholung, da wohl einige Alemannia-Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen waren. Den wiederholten Strafstoß verwandelte dann ein anderer Hellas-Spieler zum 4:3, danach war Schluss!

Die hervorragende Leistung und Moral der Alemannen hätte sicherlich einen Punkt verdient gehabt, dennoch gratulieren wir an dieser Stelle dem FV Hellas Rüsselsheim zur Meisterschaft und dem Aufstieg in die Kreisoberliga.

Der Kader:

Steven (TW), Mahmoud, Lukas (1), Jemi, Tugay, Kevin, Khayree, Gino (1), Mello, Yomni, Marcel (1) – Fahad, Imad

Comments are closed.